• Sofortige Aufhellung
  • Bis zu 8 Nuancen weißere Zähne
  • Aktiver Fleckenentferner
  • Stärkt den Zahnschmelz
  • Klinisch nachgewiesene Sicherheit und Wirksamkeit
Zahnaufhellungs-Kit für SOFORTIGE Ergebnisse

Tipps für weißere Zähne

Tipp 1 Gründliche Zahnhygiene

Wenn es um gepflegte, weiße Zähne geht, ist eine gründliche Zahnhygiene das A & O. Das heißt: Zweimal täglich für mindestens zwei Minuten Zähne putzen (Achtung: Zahnweiß-Zahnpasten beinhalten häufig aggressive Schmirgelstoffe, die den Zahnschmelz angreifen!). Reinigen Sie auch regelmäßig die Zahnzwischenräume mit Zahnseide und benutzen Sie immer wieder fluoridhaltige Zahnpasta. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten, worauf es im Detail ankommt.

 

Tipp 2 Rauch-Stopp

Tabak raut die Zahnoberfläche auf, so dass Ablagerungen und damit Zahnverfärbungen leichtes Spiel haben. Ein Rauch-Stopp kommt also nicht nur Ihrer Gesundheit zugute, sondern zaubert auch Ihr strahlend-weißes Lächeln zurück.

Extra-Tipp: Reduzieren Sie auch den Konsum von Rotwein, Kaffee und Tee – denn auch diese Getränke begünstigen Zahnverfärbungen.

 

Tipp 3 iWhite Instant – für sofortige Ergebnisse

Das professionelle Zahnaufhellungs-Kit für zu Hause überzeugt durch eine einfache Anwendung sowie wissenschaftlich geprüfte Wirksamkeit und Verträglichkeit. Die flexiblen Schienen mit dem aufhellenden Gel sind direkt gebrauchsfertig – ohne Mischen, Pinseln & Co. Schon eine einzige Anwendung (20 Minuten) sorgt für sofort sichtbare Ergebnisse: Die Zähne werden um bis zu 8 Nuancen weißer! Das besondere Plus: iWhite Instant enthält kein Wasserstoffperoxid, so dass Zahnfleischirritationen oder eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit der Zähne so gut wie ausgeschlossen sind.

 

Tipp 4 Professionelle Zahnreinigung

Eine gute Ergänzung: Die professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt. Denn hier lassen sich weiche und harte Zahnbeläge (Zahnstein) entfernen – eine effektive Prophylaxe-Maßnahme gegen Zahnkrankheiten. In der Regel wird die professionelle Zahnreinigung einmal pro Halbjahr empfohlen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Zahnarzt beraten.